Nichts als Ärger

Spielevorstellung: „Nichts als Ärger“
„Mensch ärgere dich nicht? Wie langweilig und abgedroschen…“ wird vermutlich der eine oder andere denken. Allerdings nicht mit einer Spiele-Erweiterung der „Nichts als Ärger“ Reihe – hier kombiniert das Spiel Glück und Strategie, indem zum klassischen Brettspiel ein Kartenspiel dazu kommt.
 
Kartenspiel und Brettspiel kombiniert? Funktioniert das??? Oh, das funktioniert sogar sehr gut zusammen: Wenn man dran ist, kann man entscheiden: Will ich normal würfeln und meine Figur weiter bringen oder spiele ich eine Karte aus und reite einen der Mitspieler ordentlich rein? Würfelt der Spieler und zieht seine Figur, kann er am Ende des Zuges eine Karte vom Stapel ziehen.
Welche Karten gibt es?
Bei allen drei Teilen gibt es im Prinzip folgende Karten-Typen:
 
Sofort-Karten:
Diese Karten müssen (!) direkt nach dem Aufnehmen ausgespielt werden und werden nicht auf die Hand genommen. Hier gibt es so Nettigkeiten wie „Diät – Du darfst maximal zwei Karten auf der Hand haben, bis du eine Eins würfelst.“
 
Normale Zug-Karten:
Hier ist von einer Würfelbombe über den Geisterfahrer bis hin zum Farbenkönig, der die Farben der Spielfiguren den Spielern neu zuweist alles möglich.
 
Jederzeit-Karten:
Das Tolle an Jederzeit-Karten ist, dass sie buchstäblich jederzeit ausgespielt werden können, das heißt: auch, wenn man gerade selbst gar nicht an der Reihe ist. So kann man zum Beispiel mit einer „Ätsch!“ oder „Denkste!“-Karte einem Mitspieler diesen Zug vereiteln.
Spiele-Episoden
Es gibt drei Spiel-Erweiterungen, bei denen man allerdings gut überlegen sollte, ob man sie wirklich alle auf einmal mischen und spielen will. Die Spiele bauen nicht aufeinander auf und können separat gespielt werden, alles was du brauchst, ist eines der Spiele und natürlich ein Mensch-Ärgere-dich-nicht Spiel, das du inzwischen in jeder 08/15 Spielesammlung findest.
 
Nichts als Ärger
Das erste Spiel, erschienen 1999 im Heidelberger Spieleverlag und immer wieder bei Amazon und Ebay günstig zu haben. Schöne Karikaturen – so hast du deine Pöppel bestimmt noch nicht gesehen!
 
Noch mehr Ärger
Die Fortsetzung von „Nichts als Ärger“ und mit dem gleichen bissigen Humor.
 
Ärger dich schwarz!
Der dritte und leider auch letzte Teil der „Nichts als Ärger“ Reihe. 
 
Noch etwas?
Es müssen übrigens nicht immer „Standard“-Spielfiguren (auch Pöppel oder Pimfe genannt) sein. Ein alter Bekannter mit dem Spitznamen Lupo bietet auf seiner Homepage handgemalte Pimfe an.
 
Wie wäre es also mal mit einem Gärtner, einem Postboten oder gar einer Domina als Spielfiguren? Soweit ich weiß, bietet Lupo sogar an, Pöppel nach einem eingeschickten Foto zu bemalen – das wäre zusammen mit einem „Nichts als Ärger“ Spiel doch eine super Geschenkidee, oder? :-)