Katzenfutter mit Mausgeschmack

Warum gibt es eigentlich kein Katzenfutter mit Mausgeschmack?
Eine interessante Frage, gerade wenn man bedenkt, wie häufig die ein- oder andere Freigänger-Katze ihrem Dosenöffner derartige Geschenke mit ins Haus bringt…
Hier die Antwort:
Nach Auskunft mehrerer Katzenfutter-Hersteller hat dies folgenden Grund:
 
Für die Herstellung von Tierfutter (sowohl Hunde- als auch Katzenfutter) wird kein Tier extra geschlachtet, sondern Schlachterei-Nebenprodukte (also das, was wir Menschen im Supermarkt nicht kaufen würden) verwendet. Augen, Knorpel, diverse Innereien, usw. mögen uns Menschen zwar nicht so gut schmecken, aber wir Menschen sollen ja auch kein Katzenfutter essen – Hauptsache, den Katzen schmeckt es! ;-)
 
Eigentlich stellt das sogar eine coole und umweltfreundliche Reste-Verwertung dar, denn das, was wir Menschen nicht mögen, würde man ja sonst einfach wegwerfen.
Kurz zusammengefasst:
Da üblicherweise für den menschlichen Verzehr keine Mäuse geschlachtet werden, werden sie das auch nicht, um daraus Katzenfutter herzustellen. Deshalb gibt es kein Katzenfutter mit Mausgeschmack.