Android root

Es mag gute Gründe dafür geben, warum man sein Android-Betriebssystem „rooten“ will, zum Beispiel zum Entwickeln, um wirklich alle Daten sichern zu können oder, weil bestimmte Software sie erfordert.

Hier findest du sowohl Tools, die du als root gut gebrauchen kannst als auch Tools, mit denen du deinen Androiden rooten kannst.
 
Achtung: Bevor du dein Gerät rootest, sei dir einer Sache bewusst: Zwar kannst du als Eigentümer deines Smartphones, Tablets, etc. grundsätzlich machen was du willst, die Hersteller der Hardware verweigern dir dann aber oftmals die Gewährleistung für das Gerät. Je nach Gerät kannst du dir auch das Gerät komplett zerschiessen, sowohl (z.B. bei Übertaktung) hardwareseitig als auch softwareseitig (z.B. indem du oder eine deiner installierten Apps Dateien veränderst, die für exakt dieses Gerät nunmal exakt so erforderlich sind). Ich übernehme keine Verantwortung dafür, wenn du dir durch das Rooten oder durch die Verwendung einer root-Software dein Gerät kaputt machst!

Android rooten
Android rooten: Towelroot (chip.de — Aptoide)
 
App installieren, einmal tippen, gerootet – so verspricht es der Hersteller.
Android rooten: Framaroot (chip.de — xda-dev)
 
Auch mit framaroot soll man seinen Androiden mit extrem wenig Aufwand gerootet bekommen.
 Android rooten: eroot (Hersteller)
 
Mit der Windows-Anwendung eroot und einem Datenkabel kannst du dir auf den meisten Sony Xperia Handys root verschaffen. Es kann sein, dass du mehrere verschiedene Versionen ausprobieren musst. Eine genaue Anleitung bekommst du bei android-hilfe.de.
Root-Tools
Root-Tool: Titanium Backup (Google Play — 1mobile — Aptoidechip.de
 
Das, was im PC-Bereich eigentlich selbstverständlich ist, wird mit Titanium Backup endlich auch unter Android möglich: ein vollständiges Backup einer Anwendung. Titanium Backup sichert dir eine komplette App, also Anwendung selbst und die abgespeicherten Daten. Du kannst z.B. auch alte Spielstände zurücksichern.
 
Titanium Backup kann aber noch mehr: Du kannst den Installations-Status der App ändern, die Bindung an Google Play forcieren oder lösen und eine System-App zur „normalen“ App konvertieren.
Root-Tool: Xposed Framework (Hersteller — chip.de)
 
Manchmal möchte man Software an seine Wünsche anpassen, aber das ist gar nicht so einfach. Hier greift das Xposed Framework ein: über Module lässt sich z.B. der Call Recorder aktivieren oder App-Rechte wieder entziehen.
 
Achtung! Es kann sein, dass du damit dein Handy in einen „Soft-Brick“ („Ziegelstein“) verwandelst und das Handy aus dem Booten nicht mehr raus kommt! Wenn du kein Backup herumliegen hast, ist dies die optimale Gelegenheit, eines anzulegen!!!
Root-Tool: XPrivacy (Google Play — 1mobile — chip.de)
 
Mit diesem Modul für Xposed Framework kannst du Apps wieder Rechte entziehen oder sie mit nutzlosen Fake-Daten füttern. Einige Apps kommen damit allerdings nicht klar und stürzen ab. Glücklicherweise lassen sich Beschränkungen damit auch wieder rückgängig machen.
Root-Tool: SuperSU (Google Play — 1mobilechip.de)
 
Die meiner Meinung nach beste App, um den Superuser-Zugang auf deinem Androiden zu verwalten.